AWO-Ortsverein Hilden


Direkt zum Seiteninhalt

Archiv 2019

Magazin

Bitte beachten : Fotoshows lassen sich vergrößern, wenn Sie auf den kleinen Rahmen links unterhalb des Bildes drücken.

Weihnachten 2019
Impressionen vom Weihnachtsmarkt in der Mittelstraße und den Vorbereitungen sowie der Weihnachtsfeier im JKH.

VollbildWeiterPlayZurück

Herbst-Büchermarkt
02./03.11.2019
Der Mut von Organisator Albert Hullen wurde belohnt: Trotz unsicherer Wetter-Vorhersage beteiligte sich der Bücherstand des Café Leseratte mit seinen fleissigen Helfern erfolgreich an beiden Tagen. Der Reinerlös kommt den gemeinnützigen Angeboten der AWO Hilden zugute.



AWO-Hilden im Jubiläumsjahr
15.10.2019
Den 100. Geburtstag der AWO-Gründungsinitiative nahm der Hildener Ortsverein zum Anlass für eine Feierstunde mit Rückblick auf seine eigene Geschichte. Der -> Wochenanzeiger berichtete.


AWO zu Anschlag in Halle
Berlin, den 10.10.2019
Zum Anschlag auf eine Synagoge in Halle erklärt Wolfgang Stadler, Vorstandsvorsitzender des AWO Bundesverbandes:
„Wir sind zutiefst erschüttert über den antisemitischen Anschlag in Halle. Wir trauern um die ermordeten Menschen und mit ihren Angehörigen. Unsere Solidarität gilt ihnen und der jüdischen Gemeinde. Es ist abscheulich, dass Rechtsradikale in Deutschland wieder Synagogen stürmen und jüdische Menschen töten wollen. Wer bei dieser entsetzlichen Gewalttat von „Alarmsignalen“ und Einzeltätern spricht, ignoriert oder verharmlost, was seit Langem offensichtlich ist: Rechte Hetzer und Gewalttäter agieren immer unverfrorener gegen unser friedliches Zusammenleben. Die Duldung rechter Grenzverletzungen in den zurückliegenden Jahren ist mitverantwortlich für ein Klima, in dem Menschen sich zu solchen Taten berufen fühlen. Die Trägheit von Politik und Gesellschaft angesichts dieser Bedrohung ist ein Skandal. Sie kostet Menschenleben! Wir müssen unsere Mitmenschen schützen und unser friedliches Zusammenleben: Rechtsradikalismus muss endlich konsequent und entschlossen bekämpft werden."



AWO zeigt Umweltbewußtsein
Nicht nur darüber reden, sondern Klimaschutz praktizieren. Dies will die AWO mit ihrer Initiative, die Energieversorgung auf Ökostrom umzustellen. Die Pressemitteilung des Bundesverbandes lesen Sie -> hier.


Tag der offenen Tür im RGH
28.08.2019
Zahlreiche "Neugierige" konnte Heike Cremerius bei den verschiedenen Angeboten begrüßen. So gab es zum Beispiel einen interessanten Vortrag von Michael Gertler von der Kreisverkehrswacht Mettmann. Aber neben aller Theorie konnten sich die Gäste über einen Parcours auf Pedelecs bewegen und erste Erfahrungen machen.

Fünf Jahre Taschengeldbörse
17.08.2019
Schon fünf Jahre praktische generationsübergreifende Arbeit: Eine stolze Erfolgsbilanz für die AWO Hilden, die mit ihrer Koordinationsfunktion Jung und Alt zusammenbringt. Lesen Sie den Bericht der Rheinischen Post -> hier.

Sommerfest 2019

25. August 2019
Das Wetter war mit 30 Grad und Sonnenschein ein typischer Sommertag 2019 und im Schutz der aufgebauten Partyzelte auch erträglich. Gute Voraussetzungen also für das traditionelle Fest im Hof des Josef-Kremer-Haus mit einem breiten Angebot an Speisen und Unterhaltung. Zu Gast waren der Hildener Mitmachzirkus sowie das Gitarrenduo Siegried & Johannes, welches beim gemeinsamen Singen begleitete.

VollbildWeiterPlayZurück

100 Jahre AWO

06. Juli 2019




Jahreshauptversammlung

13. April 2019
Vorsitzender Günter Scheib konnte einen positiven Bericht des umfangreichen Engagements des Hildener Ortsvereins präsentieren. Unüberhörbar war jedoch zum wiederholten Male die Kritik am großen zeitlichen Aufwand für die unverzichtbaren öffentlichen Förderungen. Scheib wies auch auf den 100jährigen Geburtstag unseres Vereins hin, welcher am 06. Juli in Solingen mit einem großen Fest gefeiert wird. Außerdem gab es sechs Ehrungen zu Mitgliedschaften von 25 bis 50 Jahren.


VollbildWeiterPlayZurück

Wechsel in der Leitung des JKH

13. April 2019
Sie hat viel erlebt und viel gestaltet bei der AWO Hilden: Umzug des JKH von der Heiligenstraße zur Schulstraße, Wandel von der Altentagesstätte zu einem der fünf Hildener Nachbarschaftszentren, Übernahme der EFI-Seminarreihe und und ...
Aber nach 18 Jahren im Dienste der AWO hieß es für Marie Luise Barkhoff nun Abschied nehmen für einen Start in den "unruhigen", kreativen Ruhestand. Zahlreiche Gäste aus Vereinen und aus dem Rathaus sprachen ihr Dank und Anerkennung für die geleistete Zusammenarbeit aus. Der Ortsverein verabschiedete die Wuppertalerin und begrüßte ihre Nachfolgerin Janine Wrobel. Die Sozialpädagogin wechselte am 01. April von ihrer bisherigen Arbeitsstelle in einer Seniorenresidenz in Düsseldorf zum größten Wohlfahrtsverband ihrer Heimatstadt. Die Rheinische Post führte ein kleines -> Interview

VollbildWeiterPlayZurück

AWO renoviert altes Fabrikgebäude für Inklusionsprojekt

Der Bezirksverband Niederrhein der AWO kaufte das alte Gebäude der früheren Gravur-Anstalt an der Walder Straße und ließ es umbauen. Daraus entstand ein Inklusionsprojekt für Menschen mit und ohne Behinderung: u.a. Appartments, Büros und ein öffentliches Cafè mit historischen Ambiente.
Das Ergebnis zeigt der -> Film.
Ein Bericht der -> Rheinischen Post



Geburtstagsfeier
für 100 Jahre AWO

19. Februar 1919, Marie Juchacz, Wahlrecht für Frauen, die erste Frau am Rednerpult der Nationalversammlung, Gründung der Arbeiterwohlfahrt .... Daten und Begriffe, die sich auf Ereignisse vor 100 Jahren beziehen und die ihren Einfluss nicht nur auf die AWO hatten. In diesem Jahr wird gefeiert: Am 06. Juli veranstaltet der Bezirksverband Niederrhein e.V. in Solingen ein Familienfest unter dem Titel "Geburtstag mit Aussicht" ... u.a. mit einem Gewinnspiel.
Alle Infos gibt es ->
hier.


AWO Ansicht

Die "AWO Ansicht" ist das Magazin des AWO-Bundesverbandes, welches vierteljährlich erscheint. Zur neuesten Ausgabe führt dieser -> Link.



"Nicht alle fünf Finger einer Hand ..."

19.01.2019

"... sind gleich". So lautet ein algerisches Sprichwort. Und es ist der Titel einer aktuellen Foto-Ausstellung, die nach dem Josef-Kremer-Haus nun auch im Robert-Gies-Haus am Clarenbachweg 7-9 zu sehen ist.

Diese Präsentation stellt ein Ergebnis der interkulturellen Gesprächsrunde mit 14 Frauen aus verschiedenen Nationen dar. In sogenannten biografischen Ateliers trafen sie sich von Januar bis Oktober 2018, erzählten ihre persönliche Lebensgeschichten und berichteten, was sie nach Hilden ins Rheinland mitgebracht haben.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü