AWO-Ortsverein Hilden


Direkt zum Seiteninhalt

Herzlich willkommen

auf den Internet-Seiten des AWO-Ortsvereins Hilden. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte von der Geschichte unseres Vereins bis zum aktuellen Speiseplan unseres Angebotes "Essen auf Rädern".

Aktuelle Information


Wegen der akuten Gefährdungslage durch das Corona-Virus sind die beiden Nachbarschaftszentren der Hildener AWO bis auf Weiteres geschlossen.

Für alle Anfragen allgemeiner Art oder zu "Essen auf Rädern" sind wir erreichbar per Telefon, eMail oder postalisch. Gerne stehen wir auch für ein persönliches Gespräch/einen Gedankenaustausch zur Verfügung!

Telefon
02103-240188

Montag bis Freitag von 8 bis 14 Uhr
und
Montag bis Donnerstag von 15 bis 17 Uhr


eMail
josef-kremer-haus@awo-hilden.de

Post
AWO Hilden
Schulstraße 35
40721 Hilden



AWO fordert mehr Anerkennung für Pflegekräfte – auch finanziell

Berlin, den 2. April 2020. In der Corona-Krise zeigen sich Ungerechtigkeiten besonders deutlich: Während Menschen allabendlich von Balkonen systemrelevante Berufe beklatschen, sind es diese Berufe, die in Deutschland besonders schlecht bezahlt werden. Nicht zufällig sind es Berufe, in denen überwiegend Frauen arbeiten. Der AWO Bundesvorstandsvorsitzende Wolfgang Stadler meint hierzu:
„Es sind Frauen, die in der gegenwärtigen Krise mal wieder die Kohlen aus dem Feuer holen. Sie arbeiten etwa in der Pflege oder im Supermarkt. Selbstverständlich arbeiten dort auf Männer, doch: Der Frauenanteil in systemrelevanten Berufen liegt bei knapp 75 Prozent. Und diese Berufe werden zu schlecht bezahlt. Wir fordern daher: Unsere Anerkennung muss sich auch auf dem Konto widerspiegeln!“
Finanzielle Ungerechtigkeiten zeigen sich insbesondere für die Pflegeberufe. Wolfgang Stadler führt hierzu aus: „Sie pflegen alte und junge Menschen, sie versorgen sie angemessen, wohlwissend, dass sie ein persönliches Risiko eingehen. Noch dazu geben sie diesen pflegebedürftigen Menschen noch mehr Halt, als sie das sonst ohnehin tun, weil diese Menschen derzeit nicht ihre Verwandten treffen dürfen.
Die finanzielle Anerkennung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Seit vielen Jahren kämpfen wir für angemessene und verbindliche Tarife in der Pflege. Die gesetzlichen Grundlagen sind längst geschaffen, jetzt müssen wir alle handeln.“
Der AWO Bundesverband fordert in Tarifverhandlungen zu gehen, um die aktuelle besondere Leistung finanziell zu honorieren. Klar ist aber auch: Lohnerhöhungen sollten nicht zu Lasten der Pflegenden oder ihrer Angehörigen führen. Zusätzliche Personalkosten müssen vollständig finanziert, Eigenanteile dürfen nicht erhöht werden.“
Hintergrund: Frauen leisten den Großteil der schlechten oder gar nicht bezahlten Arbeit im Bereich Pflege, Erziehung und Betreuung, privat wie beruflich. Die Lohn- und Rentenlücke zwischen den Geschlechtern ist in Deutschland höher als in den meisten anderen Ländern Europas. Frauen sind daher deutlich armutsgefährdeter als Männer, vor allem im Alter.

Mit freundlichen Grüßen
i.A. Johannes Ost


Essen auf Rädern



Seit März 2020 erhalten die Kunden der AWO in Hilden ihre Menüs vom Wuppertaler Unternehmen
Casino Service Kielholz GmbH.
An 7 Tagen frisch zubereitet und geliefert
mit einer Auswahl von 9 Angeboten.
Auf Wunsch auch auf einem Porzellanteller serviert.

Für Infos, Bestellungen und Abbestellungen stehen wir unter 02103-240188
im Josef-Kremer-Haus der AWO zur Verfügung.


-> Speisepläne

Noch Fragen?

-> Hier schreiben Sie uns Ihre Nachricht mit Fragen oder Anregungen.

Neuigkeiten

Reise nach Ostfriesland

Fünf Tage im ostfriesischen Aurich organisieren Anne und Horst Mühlhausen für die nächste AWO-Reise. Vom 16. bis 20. August werden geboten die Busfahrt, vier Übernachtungen mit Halbpension, Stadtrundfahrten und zwei Tagesausflüge (Ostfriesland-Rundfahrt und Insel Langeoog). Anmeldungen im JKH an der Schulstraße.
-> der Flyer

EFI-Jahrgang 2020

"Erfahrungswissen für Initiativen", kurz EFI, ist eine Fortbildungsreihe für Senioren, die sich ehrenamtlich engagieren wollen. Hier erhalten sie einen Überblick der vielseitigen Aufgabenfelder in unterschiedlichen gesellschaftlichen / kommunalen Bereichen. Ein wichtiges Thema ist aber vor allem die Frage, wo die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen eingebracht und ob "Herzensangelegenheiten" verwirklicht werden können. Weitere Infos und die Termine nennt der -> Flyer.

EFI-Jahrgang 2019
Unter der Leitung des Moderatorinnen-Teams Janine Wrobel und Sabine Kussel-Schmitz fand im Herbst 2019 der jüngste EFI-Kurs statt. Die abschließenden Zertifikate konnte Bürgermeisterin Birgit Alkenings den drei Frauen und zwei Männern am 29. Januar im Josef-Kremer-Haus überreichen.



Hilden50plus

Vier Basisgruppen der 50plus-Generation treffen sich regelmäßig in den Nachbarschaftszentren der AWO zur Freizeitgestaltung mit individuellen Programmen.


Josef-Kremer-Haus:
-> Basisgruppe Mitte-Ost 1

->
Basisgruppe Mitte-Ost 2

Robert-Gies-Haus:
-> Basisgruppe Ost 1

-> Basisgruppe Ost 2

Impressionen

Büchermarkt 03. NovemberTeam Café LeseratteAusstellung zu 100 Jahre AWOFundgrube JKHTag der offenen Tür im RGHSommerfest 2019







AWO-Projekte in Hilden

Leihgroßeltern

Jung und Alt zusammenführen: Die generationsübergreifenden Themen der AWO gehören wohl immer zu den interessantesten und "dankbarsten" Projekten. Ganz in diesem Sinne arbeitet das Projekt der "Leihgroßeltern" in Kooperation mit dem städtischen Familienbüro im "Stellwerk". Inzwischen absolvierten die ersten acht Leihgroßmütter und ein Leihgroßvater ihren Qualifizierungskurs.

Den Projekt-Flyer sehen Sie ->
hier



EFI
"Erfahrungswissen für Initiativen"


Fortbildung für ein bürgerschaftliches Engagement
Ziel des EFI-Programms ist,

  • das Erfahrungswissen älterer Menschen für Vorhaben und Projekte in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen zu gewinnen,
  • neue Verantwortungsrollen für ältere und jüngere Menschen in unserer Gesellschaft zu entwickeln,
  • ein positives Altersbild zu fördern, sowie
  • in allen gesellschaftlichen Bereichen den Dialog zwischen den Generationen und Kulturen zu stärken.

Die Ausbildung zum Senior-Trainer ermöglicht, Erfahrungswissen sinnvoll einzusetzen und bietet die Chance, in Eigenverantwortung Neues oder alt Bewährtes unter neuen Vorzeichen zu erproben, um eine Lebenssinn stiftende ehrenamtliche Aufgabe zu finden.
Alle Infos gibt es auf der
->
Hompepage

Taschengeldbörse

Die Taschengeldbörse ist ein Angebot der AWO Hilden in Kooperation mit dem Jugendparlament und dem Seniorenbeirat.

Sie ist Anlaufstelle für .....

  • Jugendliche, die bereit sind, anderen zu helfen und sich damit ein wenig Taschengeld zu verdienen und für ...
  • Hildener Bürgerinnen und Bürger, die Unterstützung für kleinere Aufgaben in Haus und Garten wünschen.


Alle Infos gibt es auf der
->
Homepage




Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Hilden
Schulstraße 35
40721 Hilden







Redaktionsstand : 2. April 2020


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü